kontakt  |  sitemap  |  impressum
Sie sind hier: ARA Breisgau / Berichte
05.06.16 03:39 Alter: 1 year
Von: Oliver Gunkel-Pfitzner

400 Kilometer sind ein Katzensprung…


…Nur bin ich keine Katze.

Es war so wie immer: Wir fuhren hoch und anschließend wieder runter. Als es regnete, wurden wir nass. Die Pizza lag schwer im Magen. Das war ein wohliges Gefühl. Als die Sonne schien, leuchteten die Farben. In der Nacht wurde es dunkel, und am Ende dachte ich gar nichts mehr. Freiburg ist um so größer, je kleiner man es sich vorgestellt hat. Wer hätte das gedacht ?

Ich denke: Was der Mensch ist, kann jeder bei einem Brevet erkennen: ein Rennradfahrer ! Was der Mensch gern sein möchte, auch: ein Randonneur. Warum wir von dem einen träumen, während wir kräftig in die Pedale treten, ist das große Rätsel der Menschheit. Vielleicht ertragen wir die Einsamkeit nicht. Die Angst vor uns. Vielleicht folgen wir dem Herdentrieb. Vielleicht sind wir auch jenseits des Brevets Hinterradlutscher und Tempomacher? Oder umgekehrt ? Dr. Jekyll und Mr. Hyde.

Was wäre, wenn… ? Erfinden wir den Brevet neu !

Jeder startet zu einer beliebigen Uhrzeit und von einem beliebigen Punkt der Strecke aus. Das wäre ein lustiges Hallali. „Du hier und wie lange schon ?“ Wir führen eine Rangliste ein und prämieren die ersten fünf (oder zehn ?): Es gilt, wer am längsten braucht, ist die Nummer eins und wird von den anderen kultisch verehrt. Wir ersetzen die Stempel in den Pässen durch die Auflage ein passendes Gedicht zu schreiben oder ein Bild zu zeichnen oder einen Menschen zu interviewen, den wir unterwegs treffen.

Vorher bilden wir einen Lesezirkel und diskutieren über passende (oder unpassende !) Literatur: „Zen und die Kunst ein Motorrad zu waten“, „Die Entdeckung der Langsamkeit“, „ Das Rennen“, „Lob des Schattens“, „In-Schwimmen-Zwei-Vögel“.

Rennräder sind tabu. Probieren wir es doch mal mit Einrädern ! Oder unterwegs geklauten Rädern ! Oder Kinderrädern. Oder Rädern für Behinderte ? Darf man das so sagen: „Behinderte“ ? Wir fahren gar nicht mit dem Rad, sondern tun nur so ! Siehe: Lars von Trier „Die Idioten“ ! Das ist nicht lustig.

Wir schieben unsere Rennräder. Ein 400er Bevets ginge gut und gerne 100 Stunden Rad-Geschiebe. Wir wären „Randonneure“: Rad-Wanderer.

Kinder, was wär das für ein Leben !