kontakt  |  sitemap  |  impressum
Sie sind hier: ARA Breisgau / Berichte
13.04.15

600 km Brevet als Frühjahrstraining !(?)

Mit der Ankündigung meiner Pläne  im März  2015 600 km in die Provence zu fahren, hielt ich mich ziemlich zurück. Eigentlich kann dies niemand für gut heißen, sich so früh im Jahr zu verausgaben,  sich den widrigen...[mehr]


23.09.14

„Belchen satt“ Superrandonée – eine Dimensionsverschiebung

Eine Reise ins „ich“, die Prüfung und Festigung einer Freundschaft sowie eine Fahrt durch beeindruckende Landschaften mit einer der genialsten Erfindung der Menschheit dem (Renn-) Velo - das sollte es werden. Die Teilnehmer:...[mehr]


23.08.14

Schattendasein im Land der Belchen

Alles beginnt damit, dass man Samstag früh noch vor halb vier Uhr aufsteht, um gegen halb fünf am Freiburger Martinstor zu stehen, wo die Rundfahrt starten soll. Unter Insidern gilt sie als extrem. Andere Randgruppen wanken um...[mehr]


21.08.14

Belchen nass

Während langen Winterabenden macht der gemeine Radfahrer seine Planung für das kommende Jahr, so auch ich im letzten Winter. Und bei all den möglichen Angeboten konnte ich mir als Highlight des Jahres Belchen satt gut vorstellen....[mehr]


09.08.14

Belchen Satt

Wegen meiner Elternzeit war ich für Belchen satt angehalten, die Zeit von "Haustür bis Haustür" so kurz wie möglich zu halten. Weil die Zugfahrt von Freising bis Freiburg in ca. 6 h (alle 2 h tagsüber) machbar war, habe...[mehr]


28.07.14

Wundersames aus dem Jura

Am Ende der Saison ist der Kopf wieder randvoll. Ein Gewirr von Straßen und Wegen. Sonne und Regen, Wind und Wetter, feiner und grober Asphalt, Berge und Täler, Freuden und Leid vermischen sich nach Belieben. Was uns die...[mehr]


24.07.14

Geduld, Geduld, das Schlimmste kommt noch - Belchen satt 2014

Manche Dinge kann man nur ganz schwer beschreiben oder erklären. Aktivitäten, die sich im Grenzbereich der eigenen Leistungsfähigkeit abspielen , beispielsweise. Körperlich und mental. Wir Radler haben da gewisse Vorteile...[mehr]


09.07.14

Belchen Satt – Zwei Minuten und eine Ewigkeit

„Wenn wir das halten können, haben wir eine Chance!!“. Aber wie sollen wir das halten können? Zu zweit sind wir auf einer der wenigen kurzen Passagen in der Rheinebene die eher nordwärts laufen; das bedeutet massiven Rückenwind...[mehr]


01.07.14

Erfahungsbericht 600-km-Brevet

“Zur Erinnerung: wir fahren heute das 600er” sagt Walter, einer der zwei Organisatoren, morgens bei der kleinen Ansprache nach dem Frühstück in der Freiburger Gaststätte Augustiner. Allgemeines Gelächter unter den 80...[mehr]


30.06.14

Belchen satt oder: Wenn der Hund net gschissen hätt ...

Früher bin ich gerne die RTF’s und Marathons (Arber, Dinkelscherben, Erdinger, Lupburger) gefahren. Dann hat mich eine Bekannte, die E. H. auf die Randonneurs-Szene aufmerksam gemacht. Besonders die Brevets beim K. W....[mehr]


27.06.14

Belchen Satt 2.0

Es ist ist wie bei einer Beta-Phase. Das Produkt ist zwar ausgereifter wie beim Prototypen aber zur Serienreife reicht es noch nicht ganz. Es muß noch getestet werden und das eine oder andere verbessert werden. Eigentlich sollte...[mehr]


16.06.14

Tod in Vesoul

Die D9 hat mich in den Wahnsinn getrieben. Es war nur ein kurzes Stück Strecke, auf welchem sich die breite Straße schnurgerade einige Hügel hinaufschiebt. Von jedem der Hügel konnte man sehen, wie sie weitere Hügel überspannt....[mehr]


10.06.14

Manche mögen's heiß...

... und dieser Wunsch sollte heute und morgen in Erfüllung gehen. Das 600km-Brevet von Freiburg bis tief in den Jura hinein ist angesagt und die Wettervorhersagen sind eindeutig: Trocken und warm, sehr warm, sehr sehr warm. Da...[mehr]


06.06.14

Abgründe

Das Jahr schreitet fort. Man merkt dies vor allem daran, dass der hochverdiente Urlaub langsam überfällig und die Brevets immer länger werden. Aber auch bei Strecken von 400 Kilometern Länge gibt es noch knapp hundert Leute, die...[mehr]


27.05.14

Vogesen-Brevet 10.05... Blauäugig... oder die Grenzerfahrung eines Neulings

Um 7:00 sind wir im Augustiner in Freiburg angekommen. Bernhrad meine Mitfahrgelegenheit aus Untertürkheim, ein erfahrener Brave-heart… Brevet-finisher. Paris Brest Paris… ohne WORTE… dies zeigt auch sein Trikot hat die Ruhe...[mehr]


20.05.14

Der Geist des Mont Ventoux (300 Kilometer)

Zum zweiten Mal in diesem Jahr fahre ich ins Augustiner zum frühstücken. Der 300er Brevet steht auf dem heutigen Tagesplan. Christina ist nicht dabei: sie ist krank. Werner aus Karlsruhe begleitet mich: er hat bei mir übernachtet...[mehr]


20.05.14

Noch mal Persistenz, Glas, 400km, gespaltene Persönlichkeiten, eine These und offene Fragen

Nun, auch ich gebe zu, ein weithin bekanntes amerikanisches Unternehmen bemüht zu haben um dem Bericht meines geschätzten Partners folgen zu können.Wenn in einer Worterklärung (Wikipedia) unter nur wenig Anderem Begriffe und...[mehr]


19.05.14

300 km Bölchen-Brevet

Und wieder "darf" ich früh aufstehen, weil ich am Abend vorher noch zu arbeiten hatte. Das nächste Jahr werde ich versuchen, anders zu planen. Dann klappt es vielleicht auch mit dem Zug. Ich fahre also morgens gegen 6...[mehr]


04.05.14

Come Rain Or Come Shine

Wenn man einen Tag vor dem Brevet den Wetterbericht mit apathischer Gleichgültigkeit studiert und gleich schon wieder alle Einzelheiten vergisst, muss etwas Schlimmes passiert sein. Etwa, dass man sein gesamtes Vermögen an der...[mehr]


04.05.14

Die Persistenz des Sei(h)enden – aus Sicht eines (Fast-)Novizen

Irgendwie hat mich der Titel des radphilosophischen Artikels von „unserem Walter“ in den Bann gezogen und zu einigen Gedanken verleitet.Von weiter außerhalb, aus der Pfalz, wo die Hügel sich nicht im vierziffrigen Bereich angeben...[mehr]